Assens

Hafen bei Assens

Zuletzt bearbeitet 24.07.2024 um 09:36 von Baltische Segler-Vereinigung, Runö

Breite

55° 16’ 5.6” N

Länge

9° 53’ 7.1” O

Beschreibung

Großer Handels- und Yachthafen an der Westküste Fünens.

NV. Hafenlotse

Navigation

Die Anfahrt ist Tag und Nacht möglich. Beachten Sie die Asnæs Rev nordwestlich der Hafeneinfahrt mit ihren variablen Wassertiefen.

Liegeplätze

Im Yachthafen gibt es ausreichend Gastliegeplätze am Nordsteg in 3m Wassertiefe. Yachten über 13m Länge werden am Südkai des Handelshafens oder an der Nordmole des Fährhafens festgemacht. Der Südhafen ist für Yachten gesperrt.

Ankerplatz:
Einen guten Ankerplatz findet man 1sm südlich von Assens am Ostufer der Insel Torø.

Dicht E-lich der zweiten grünen Tonne kurz vor dem N-lichsten Steg gibt es eine flache Stelle mit nur 2,3 m (gemeldet 21.6.23)

Versorgung

Die attraktive Stadt bietet gute Versorgungsmöglichkeiten, einschließlich Treibstoff; Motorenreparaturwerkstatt, Werften und Segelmacherei sind vorhanden.

NV. Landgangslotse

Assens wickelte früher den gesamten Fährverkehr zwischen den Inseln und dem Festland ab. Die Stadt soll ihren Namen von den Eschen erhalten haben, die im Mittelalter auf der Halbinsel westlich der Stadt wuchsen. Assens präsentiert sich als architektonisch harmonische Stadt mit attraktiven Fachwerkbauten aus der Blütezeit der Stadt. Mit dem Bau der Brücke über den Kleinen Belt verlor die ehemalige Handelsmetropole ihre Bedeutung als wichtiger Fährort. Heute existiert nur noch die Fährverbindung zur Insel Bågö.

Das Willemoesgården Museum informiert über die Zeit, als Assens noch ein wichtiger Ort für den Fährverkehr war. Es ist auch der Geburtsort des Seehelden Peter Willemoes, der sich 1801 in einer Seeschlacht gegen Nelson auszeichnete und 1808 in der Schlacht von Sjællands Odde fiel. Von 1723 bis 1793 war das Gebäude unter dem Namen "Königliches Magazin und Büroverwaltung" im Besitz der Krone. Am 11. Mai 1783 wurde der spätere Marineheld auf dem Hof geboren. Heute sind im ersten Stock Gemälde, Schiffsmodelle, Waffen und persönliche Gegenstände von Peter Willemoes ausgestellt. Andere Ausstellungen im Museum beleuchten das Zunftwesen der Stadt, die Seefahrt, den Schiffbau und die Konstruktion. Das Museum in der Østergade 36 ist ebenfalls ein beeindruckendes Fachwerkgebäude aus dem 17. Jahrhundert, der Blütezeit Assens.

Viele der Exponate im Mands Museum in der Damgade 26 sind aus heutiger Sicht fast geschmiedete Kunstwerke, gehörten aber vor 100 Jahren und mehr zum täglichen Handwerk des Schmieds. Zu sehen sind unter anderem ein über 100 Jahre alter Kinderwagen, ein Blasebalgsauger und ein Hochrad. Alte Münzen, Waffen und eine komplette Schuhmacherwerkstatt vervollständigen die Sammlung des 1951 von Schmiedemeister Anton Jensen gegründeten Museums.

Eine umfangreiche Silber- und Porzellansammlung ist im Fabrikant-Ernst-Museum in der Østergade 57 zu sehen.

Im Hafen, in der Nähe des Fähranlegers von Bågø, erinnert ein altes Kochhaus an die Zeit, als das Essen für die Besatzungen der Segelschiffe an Land zubereitet wurde, weil an Bord wegen der Brandgefahr keine warmen Mahlzeiten zubereitet werden konnten. Es ist schwer vorstellbar, dass das kleine Haus genug Platz für die Köche mehrerer Schiffsbesatzungen bot. Ein Ausflug auf die landschaftlich reizvolle Insel Bågø ist dank der Fährverbindungen (ca. 30 Minuten Fahrzeit) kein Problem.

Die für ihre Holzskulpturen bekannte Marienkirche ist mit 60 Metern Länge eine der größten auf Fünen. Einst eine romanische Kirche, wurde sie im 15. Jahrhundert umgebaut, aber Reste des romanischen Stils sind noch heute zu sehen. Zu den sehenswerten Gegenständen im Inneren der Kirche gehört das Abendmahlsaltarbild.

Die Stadt verfügt über großzügige Grünflächen. So lädt der Stadtpark mit idyllischem Waldsee zu einem Spaziergang ein. Der höchste Berg Fyns, der 131 Meter hohe Frøberg, liegt rund 12 Kilometer nordöstlich von Assens und bietet eine herrliche Aussicht. Wenn Sie sich für Folklore interessieren, ist das Dorf Gummerup 15 Kilometer entfernt. Hier wurde 1930 der Heimathof Westfynen als Museum für Dorfkultur gegründet. Das Fachwerk-Bauernhaus ist so eingerichtet, wie ein westfälisches Bauernhaus im vorigen Jahrhundert. Auch eine Schmiede aus dem Jahr 1746 ist zu sehen. Gelegentlich wird vorgeführt, wie die alten Berufe ausgeübt wurden.

Südöstlich von Assens, an der Heinæs-Bucht, liegt das 1575 erbaute Schloss Løgismose.

Hafeninformation

Max. Tiefe 3 m

Kontakt

Telefon +45 6471 3580
Email Please enable Javascript to read
Webseite https://www.assens-marina.dk/

Versorgung

Strom

Wasser

Toilette

Dusche

Restaurant

Imbiss

Kran

Internet

Diesel

Einkaufen

Werft

Slipanlage

Öff. Verkehr

Fahrräder

Müll

Kommentare

A, Kanoet
Warning! There is a sandbank in the harbour entrance, on the west side. Very shallow, dry at low waterlevels
24.07.2024 09:36
Julakali, Sealady
Hafen leider mäßig attraktiv, hier kommt man wegen der Versorgung hin. Großer Super Brugsen, kostenlose Leihräder! Spielplatz eingezäunt (Wer wird hier vor wem geschützt?).
25.07.2023 13:29
Nils, Aurora
Ordentliche sanitäre Einrichtungen, Bäcker + Supermarkt in 1km fußläufig erreichbar. Strand 200m entfernt für Sonnenuntergänge. Der Hafen selbst versprüht nicht übermäßig viel Charme
04.09.2022 19:43

Du kannst mit der NV Charts App (Windows - iOS - Android - Mac OSX) Kommentare hinzufügen.
Unter nvcharts.com/app kannst du die aktuelle Version installieren.

Passende NV Charts Seekarten für diesen Ort Durch einen Klick auf das Produkt gelangst du direkt in den Shop.

Orte in der Nähe

Zugehörige Regionen

Dieser Ort ist in den folgenden Regionen des BoatView Hafenführers enthalten: